Hintergrundbild

Neues Konzept der Grundschule Feldhausen - Familienklassen mit Montessorielementen

Leitgedanken:

  • Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
  • Erfolgreiches Lernen beginnt bei mir, bei meinem Engagement, bei meiner Aktivität, bei meiner Initiative.

Gemeinsames Lernen und aktives Handeln sollen den Kindern unterschiedliche Zugangsweisen zum Stoff vermitteln.

Getreu unserem Leitspruch „Ich bin jemand und ich kann etwas“ geht es uns zuerst und vor allem darum, dass jedes Kind an unserer Schule willkommen ist, sich in unserer Schule wohl fühlt und so angenommen wird, wie es ist. Deshalb heißen wir jedes Kind mit all seinen Stärken und Schwächen willkommen und schätzen es. Die daraus entstehende Vielfalt dieser Persönlichkeiten bildet die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit und unserer Konzeption von Unterricht. Wir sind überzeugt davon, dass jedes Kind lernen will, wenn es genügend Zeit zum Lernen bekommt und die Aufgaben seinem Leistungsvermögen entsprechen.

Die Besonderheiten einzelner Schüler sehen wir als Ausdruck ihrer Individualität, die allesamt wertvoll sind und gefördert werden sollten. Dieser Vielfalt an unterschiedlichen Begabungen können wir nicht gleichschrittig begegnen. Um jedem Kind gerecht werden zu können und es ausreichend zu fördern, ist die Lernform „Familienklassen mit Montessorielementen“ für uns die Lösung.

Die unterschiedlichen Interessen, Lerngeschwindigkeiten oder Konzentrationsphasen unserer Schüler spornen uns an, ihnen zum einen verschiedene Materialien anzubieten und zum anderen jedem differenzierte Aufgaben zu geben. Somit haben Kinder mit erhöhtem Förderbedarf die nötige Zeit, um in ihrem Tempo zu lernen. Leistungsstarke Kinder arbeiten von Anfang an Aufgaben mit besonderen Anforderungen.

Ziel unserer täglichen Arbeit ist es, die Kinder auf das selbstständige, selbstverantwortliche Leben in der Gemeinschaft vorzubereiten. Deshalb wollen wir sowohl zur Entwicklung des Lernvermögens, aber auch zur Entwicklung der Persönlichkeit beitragen. Genauso wichtig wie die Wissensvermittlung sind uns auch andere Bereiche. Die Förderung von Leistungsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und sozialen Verhaltensweisen ist ebenso wichtig wie die Förderung von Kreativität und Fantasie, sowie die Entwicklung von persönlichen Interessen und Fähigkeiten.

Im Wissen, dass die Begeisterung der Kinder ein wesentlicher Motor für gelingendes Lernen ist, ist unser Anspruch, ihre Lebenswelt und Interessen in den Unterricht einzubeziehen.

 

 

 

 

Wie organisieren wir das Lernen?

Die Kinder haben jeden Morgen in der Freiarbeit die Möglichkeit, anhand von verschiedenen Montessorimaterialien individuell und gemeinsam zu arbeiten.

 

Es gibt Werkstattunterricht und Projekte stufenübergreifend, in Familienklassen. Ebenso werden Themenwochen z.B. „Apfel, Schmetterling, Fledermaus…“ angeboten.

Was sind die Vorteile dieser Unterrichtsmethoden?

  • Jeder Schüler arbeitet in seinem eigenen Tempo d.h. begabtere Kinder können den Lernstoff schneller bzw. umfangreicher bewältigen, schwächere Kinder können sich mehr Zeit lassen.
  • Die Schüler können ihre Aufgaben im vorgegeben Rahmen selbst auswählen.
  • Die Selbstständigkeit wird gefördert.
  • Der Lernstoff ist anschaulich und (be)greifbar – mit allen Sinnen.
  • Der Lehrer ist nicht gebunden, er kann sich einzelnen Schülern zuwenden.

 

 

 

 

Ganztagesbetreuung

Im nächsten Schuljahr kann an zwei Tagen eine Ganztagesbetreuung angeboten werden. Die Kinder können somit von 7 Uhr bis 16.30 Uhr an der Schule bleiben. Sie essen gemeinsam. Das Essen wird vom Altenheim in Gammertingen geliefert. Nach dem gemeinsame Essen, machen die Schüler ihre Hausaufgaben und können dann spielen, basteln, malen, turnen etc.

 

Partnerklasse Mariaberg

Eine Besonderheit an unserer Grundschule ist die seit über 15 Jahren vorhandene intensive Zusammenarbeit mit einer Partnerklasse der Sonderschule G aus Mariaberg.

Die Klasse besteht zur Zeit aus 7 Kindern im Alter von 6-10 Jahren, die in der Regel von 3 Personen betreut werden. Sie haben ihr Klassenzimmer im Nebengebäude und nehmen aber so oft es möglich ist am regulären Unterricht der Grundschule sowie an allen schulischen Aktivitäten wie:  Wandertage, Schulfeste, Ausflüge, Wintersporttag, Waldolympiade usw. teil.

 

 

 

 

Der Förderverein

Eine weitere Besonderheit der Grundschule Feldhausen ist unser Förderverein. Seit über 16 Jahren unterstützen uns die knapp 40 Mitglieder nicht nur finanziell, sondern aktiv durch diverse Angebote für die Kinder. Hier ein paar Beispiele:  Selbstbehauptungskurs, Kochkurs für Kinder, Besuch des Schotterwerkes in Wilsingen, Schafstall in Pfronstetten, Encaustic, afrikanischer Trommelkurs, Besuch der Firma Tress in Münsingen, Besuch einer Tierarztpraxis,  Gestalten des Adventsfensters, ……

Fazit: Der Förderverein stellt eine wahre Bereicherung für das Schulleben in Feldhausen dar.

Gammertingen


telefon: +49 (0) 7574/406-0
telefax: +49 (0) 7574/406-119
E-Mail: info@gammertingen.de
Web: www.gammertingen.de