Fehlatal


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger im Laucherttalstädtchen Gammertingen und den Stadtteilen,

nicht einmal im Entferntesten hätte sich einer von uns vorstellen können, dass wir in unserem Land, in unserer Stadt eine solche krisenhafte Situation, wie sie aktuell auf uns zugekommen ist und unseren Alltag völlig neu gestaltet hat, erleben werden. Leidvoll hat die Welle von über 105 positiv infizierten Mitbürgern - und leider sehr tragisch auch mit zwei verstorbenen Mitbürgern - unser Gemeinwesen direkt getroffen.

Zahlreiche Mitmenschen, Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn und Angehörige sind selbst positiv infiziert oder als sogenannte Kontaktpersonen (K1) von dieser Corona-Pandemie selbst betroffen und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Den trauernden Familien gilt unser herzliches Beileid. Allen an Covid-19 Erkrankten wünschen wir einen hoffentlich positiven Krankheitsverlauf sowie allen ohne weitere Symptome und nach der einschneidenden Zeit der häuslichen Quarantäne wieder viel Gesundheit. Leider steigen aktuell die Zahlen der positiv Infizierten und der Kontaktpersonen noch immer an. Wir sind noch nicht über dem Berg. Deshalb ist es momentan so wichtig, dass wir uns alle in ausreichendem Masse zurücknehmen und entsprechend reagieren.

Unsere Bundes- und Landesregierung, sowie auch wir als Stadt Gammertingen, haben auf diese Bedrohung für unsere Mitbürger und für unsere Stadt in den letzten Wochen besonnen und situationsbedingt reagiert.  Zahlreiche drastische Maßnahmen wurden beschlossen und uns Bürgern verordnet, welche große Einschnitte in das öffentliche, wie private Leben nicht nur jeden Einzelnen, sondern für alle bedeuten. Viele unserer Unternehmen in der Stadt - egal ob der Ein-Mann/Frau-Betrieb, das kleine Ladengeschäft im Städtle, der Handwerker, Friseur, der Gastronom, Hotelier, ob Industriebetrieb oder Dienstleister - alle spüren inzwischen auch wirtschaftlich, wie finanziell, diese einschneidenden Maßnahmen.

Wir sind uns aber immer bewusst, das Ziel aller Maßnahmen war und ist, die Pandemie so zu lenken und deren weitere Ausbreitung so zu verlangsamen, dass sie uns nicht - wie leidvoll in den anderen Nachbarländern in Europa - mit voller Wucht trifft, sondern dass unser medizinisches Personal und das Gesundheitswesen jedem der erkrankt ist, auch noch in Wochen helfen kann. Nur mit Verständnis und Unterstützung von allen kann dieses Ziel erreicht werden. Die Versorgung der Bevölkerung ist garantiert, Sie brauchen sich hier keine Sorgen machen.

Ich bitte Sie daher alle, befolgen Sie die erlassenen Regeln, vermeiden Sie soziale Kontakte, halten Sie, wo immer möglich und geboten, ausreichend Abstand, beachten Sie alle die Hygienebestimmungen des Robert Koch-Instituts. Schuen Sie sich auch nicht in Kontakt mit anderen und in der Öffentlichkeit eine Alltagsmaske bzw. eine Mund-Nase-Maske zu tragen. Nur so schützen Sie sich selbst, Ihre Angehörigen, Ihre Freunde und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger. Jeder vermiedene persönliche Kontakt kann ein Menschenleben retten. #gammertingenbleibtdaheim

Mein herzlicher Dank gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in der Medizin, egal ob in Arztpraxen, Kliniken oder in der ambulanten oder stationären Altenpflege, tagtäglich der Corona-Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind und unseren Mitmenschen, egal mit oder ohne Corona, helfen. Gleichermaßen gilt aber auch mein Dank all denjenigen, welche in den verschiedensten Bereichen unseres täglichen Lebens dafür sorgen, dass das Leben bei uns weitergeht und wir alle etwas zu Essen und zu Trinken haben sowie unsere systemrelevanten Infrastrukturen reibungslos funktionieren.

Außerdem bin ich zahlreichen privaten und ehrenamtlichen Akteuren in unserer Stadt sehr dankbar, die sich konkret um die Bedürfnisse und Hilfestellungen für ihre/n Nachbarin oder Nachbarn einsetzen. Unterstützen Sie wo immer möglich - allerdings unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Vorgaben - diese konkreten Einkaufshilfen oder sonstigen positive Ideen. Trotz der Einschränkungen ist auch vieles neues und positives im Kleinen entstanden. Ich hoffe und wünsche mir, dass wir alle nach der Corona-Krise wenigsten ein wenig dieses Positiven in unseren neuen und anderen Alltag mitnehmen werden. Schätzen wir deshalb gerdae in Zukunft unsere vielen kleinen und mittleren Einzelhandelsläden, Handwerker und Dienstleister mehr, als die fernen Internetgiganten. Schätzen wir unsere ehrenamtlichen Strukturen und Akteure neu ein, denn Sie machen unsere Gemeinschaft lebenswert. Nehmen wir wieder die Nachbarschaft und das Miteinander der Menschen in unserem Städtle und den Stadtteilen wahr, denn das ist Leben, arbeiten, wohnen und sich Wohlfühlen in Gammertingen.

Für Ihr Verständnis bedanke ich mich bei Ihnen allen, bleiben Sie gesund!

Ihr
Holger Jerg
Bürgermeister

Gammertingen


telefon: +49 (0) 7574/406-0
telefax: +49 (0) 7574/406-119
E-Mail: info@gammertingen.de
Web: www.gammertingen.de