Fehlatal

03.04.2019

Gymnasium Gammertingen - Beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ belegten zwei Gammertinger Gymnasiasten einen zweiten Platz.

Quadrocopter mit Solarantrieb - „Frag nicht mich. Frag Dich.“, so lautete das Motto des 54. Landeswettbewerbs „Jugend forscht“. 1.406 Jungforscher hatten sich in Regionalwettbewerben in ganz Baden-Württemberg daran beteiligt, 124 davon nahmen jetzt am Landeswettbewerb in Fellbach teil. Darunter auch zwei Schüler des Gymnasiums Gammertingen.  Adrian Matuschik aus Hohenstein-Oberstetten und Christian Walz aus Hohenstein-Meidelstetten waren mit ihrem Projekt „SOLAR“ am Start und konnten sich am Ende über den zweiten Platz im Fachgebiet Technik freuen.

Niveau und Qualität der 65 Projekte in den acht verschiedenen Fachgebieten war hoch. Wie im Tüftlerland Baden-Württemberg zu erwarten, gingen die meisten, nämlich sechzehn Projekte, im Fachgebiet Technik an den Start. In diesem Gebiet belegten denn auch die beiden  Gammertinger Zehntklässler mit ihrem Projekt "SOLAR" (Solarcopter for Observation, Logistic and Research) den zweiten Platz. „SOLAR“ behandelt die Entwicklung und den Bau eines Quadrocopters, der ausschließlich mit Solarenergie betrieben wird. Beim Wettbewerb stellten die Fünfzehnjährigen ihr Projekt der Jury vor und informierten über den Verlauf ihrer Forschung. Anders als viele der Projekte, die in Zusammenarbeit mit Hochschulen oder Schülerforschungszentren entstanden, haben Adrian und Christian ihr Projekt in der heimischen Werkstatt entworfen. Ihr Betreuer Physiklehrer Sven Rempe unterstützte sie, wann immer es Fragen gab.  

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Gammertingen


telefon: +49 (0) 7574/406-0
telefax: +49 (0) 7574/406-119
E-Mail: info@gammertingen.de
Web: www.gammertingen.de