30.10.2018

Sanierung der Grundschule Feldhausen

Feldhausen – „Das Schulgebäude unserer kleinen Grundschule im Stadtteil Feldhausen wird grundlegend saniert“, das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung im Bürgerhaus Feldhausen einstimmig beschlossen. Bereits im Frühjahr 2018 hatte die Stadtverwaltung zusammen mit dem Gammertinger Architekturbüro Supper-Heinemann ein erstes grobes Sanierungskonzept für das ins Alter gekommene Grundschulgebäude samt angebauter Turn- und Festhalle vorgelegt. Auf Grundlage dieser ersten, rund 1,2 Mio. € umfassenden Grobkonzeption hatte danach die Stadtverwaltung mit Rückenwind aus dem Gemeinderat bei Bund und Land entsprechende Förderanträge gestellt und gleichzeitig die Architekten und weitere Fachplaner mit den Detailuntersuchungen und Kostenberechnungen beauftragt.

Völlig unerwartet war es dann im Laufe des Jahres gelungen mit diesem weiteren Schulsanierungsprojekt an der Grundschule neben der großen Sanierungsmaßnahme am Gammertinger Gymnasium zusätzlich in das Bundesförderprogramm für Schulsanierungen mit rund 151.000 € Fördergeldern aufgenommen zu werden. Wenige Tage später gab es eine weitere freudige Fördermitteilung, wonach das Land finanzschwache Kommunen aus dem Ausgleichstock unterstützt und für Feldhausen 200.000 € zusätzlich bewilligt hat. Somit stehen insgesamt 351.000 € Fördermittel zur Verfügung.

Maßnahme wird mit 351.000 € gefördert
In den zurückliegenden Monaten haben nun die Stadtverwaltung und die Planungsbüros intensiv daran gearbeitet, die Sanierungskonzeption weiter voranzubringen. Vor allem die Verbesserung der Unterrichtsqualität und der Möglichkeiten an dieser kleinen Grundschule standen im Vordergrund, obgleich die Vorschriften des Brandschutzes, der Energieeffizienz, der Trinkwasserhygiene, der Elektrotechnik und der Statik immer wieder auch zu teuren weiteren Sanierungsmaßnahmen führen. Deshalb wurden nicht nur die rein schulischen Belange in der neuen Sanierung vom Gemeinderat in der Sanierungskonzeption berücksichtigt, sondern auch die Notwendigkeiten zur Erneuerung der Sanitär- und Duschbereiche für die in Feldhausen stark genutzte Schulsporthalle an der Grundschule, die auch vom Vereinssport und für manch kulturelle Veranstaltung der Vereine in Nutzung ist. Auch die Erneuerung der alten Heizung als Zentrale für Schule, Scheygebäude und Bürgerhaus soll jetzt umgesetzt werden. Zwischen der Stadt und der Ortschaftsverwaltung, der Schulleitung und den beteiligten Planungs- und Fachplanungsbüros wurde auch ein möglich umsetzbarer Bauablauf abgestimmt, nachdem angesichts der eher überhitzten Baukonjunktur die vorhandenen Kapazitäten im Handwerk und Gewerbe zunehmend eine Rolle für die zeitnahe und finanzierbare Umsetzung umfassender Bau- und Sanierungsmaßnahmen spielt.

In zwei Bauabschnitten umsetzen
Ein erster großer Bauabschnitt, insbesondere in den Klassenräumlichkeiten der Schule, soll ab Beginn der Pfingstferien 2019 bis Ende der Sommerferien 2019 ausgeführt werden. Hier werden nicht nur Decken, Wände und Böden in den Klassenzimmern saniert, auch neue energiesparende Fenster und weitere Anforderungen des Brandschutzes und der Trinkwasserhygiene werden in den Klassenräumen umgesetzt. Auch die wichtigen brandschutztechnischen Ertüchtigungen mit einem zweiten außenliegenden Rettungsweg und bauliche Maßnahmen im Flur und Treppenhaus inklusive einer Kompletterneuerung der alten Heizungsanlage und der Elektroverteilung, sind hier vorgesehen. Im zweiten weiteren Bauabschnitt, ebenfalls von Pfingsten bis nach den Sommerferien im Jahr 2020 sollen dann die bestehenden WC’s und Sanitärräume im Erdgeschoss der Schule sowie die kompletten Dusch- und Umkleideräume der Sporthalle auf den neuesten Stand gebracht werden. Hierbei ist auch vorgesehen, durch die Auslagerung und Erneuerung der alten Heizöltanks nach außen sowie andere technische Maßnahmen wie zwei zusätzliche Lagerräume im Bereich der Turn- und Festhalle zu bekommen. Hier soll auch ein ebenerdiger Lieferzugang für die Halle über eine Rampe hergestellt werden.

Rund 1 Mio. € kostet die Sanierung
Trotz umfassender Sanierungsmaßnahmen konnte die Verwaltung nun dem Gemeinderat für die Feldhauser Schule ein optimiertes Sanierungskonzept vorlegen, das sogar rund 150.000 € günstiger ist als zunächst vorgesehen. Dennoch wird die nun in zwei Bauabschnitten umzusetzende Sanierung noch mit rund 1,037 Mio. € kalkuliert. Im Jahr 2019 sollen rund 720.000 € und im zweiten Bauabschnitt im Jahr 2020 rund 300.000 € umgesetzt werden. Dank der deutlich höher zugesagten Fördermittel von Bund und Land mit nun rund 351.000 € wird die Stadt noch knapp 680.000 € Eigenmittel dennoch für diese Schulsanierung einsetzen müssen.

Nach intensiver Debatte hat allerdings der Gemeinderat mit einstimmigen Votum das Sanierungskonzept positiv beschlossen und die Verwaltung und die Planungsbüros nun mit der zeitnahen Umsetzung und Ausschreibung für die Jahre 2019 und 2020 beauftragt.

Gammertingen


telefon: +49 (0) 7574/406-0
telefax: +49 (0) 7574/406-119
E-Mail: info@gammertingen.de
Web: www.gammertingen.de